15. Spieltag: VfL Gennebreck vs. Hagen United e.V. 2:0 (0:0)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

In einem hart umkäpften Spiel, bietet United dem Tabellenführer lange Paroli

Zum letzten Spiel des Jahres reiste der „Waldlust-Club“ zum Ligaprimus nach Gennebreck, und zwar mit einem Reisebus (natürlich unter Einhaltung der 2G+ Regelung). Die Stimmung war gut und die Spieler strahlten vor dem Spiel Optimismus aus.

Nachdem sich der Gästeblock gefüllt hatte, pfiff der Unparteiische die erste Halbzeit an. Die Gastgeber aus Gennebreck übernahmen hauptsächlich das Spielgeschehen, United hielt aber kämpferisch dagegen. Die beste Gelegenheit zur Führung hatten dann auch die Hausherren. Ein Distanzsschuss prallte gegen den Pfosten (35. Minute). Ansonsten hielt Torhüter Timo Hentschel bis zur Pause seinen Kasten sauber. Die „Pöhler“ wurden frenetisch von den mitgereisten Fans in die Kabine verabschiedet.

In Halbzeit 2 wurden dann auch die Gäste aus Hagen mutiger und erspielten sich 1-2 gute Gelegenheiten um in Führung zu gehen. Das Spielgeschehen war weiter hart umkämpft und die große Überraschung gegen den Favoriten war in greifbarer Nähe. In der 80. Minute unterlief der eingewechselte Frederik Scheele jedoch einen hoch geschlagenen Ball in die Spitze. Der gegnerische Stürmer hatte keine Mühe und netzte zur umjubelten 1:0-Führung ein. Kein Vorwurf – kann passieren. United ließ sich nach dem Gegentreffer nicht davon abbringen, etwas Zählbares beim Tabellenführer mit zu nehmen und spielte weiter entschlossen. In der 85. Minute ging dann Torjäger Marcel „Büffel“ Knoblich im Sechzehner zu Boden. Knoblich wurde von hinten zu Fall gebracht – ein klarer Strafstoß. Der Unparteiische entschied auf Weiterspielen, zum Ärgernis der Gäste. In der Nachspielzeit (95. Minute) konterte Gennebreck United gekonnt aus und erzielte das 2:0. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie. Die mitgereisten Fans applaudierten – trotz Niederlage – und feierten zusammen mit der Mannschaft diese tolle sowie couragierte Leistung.

Die „Waldlust-Kicker“ beenden die Hinserie auf den neunten Tabellenplatz, mit Schlagweite sich nach oben weiter verbessern zu können und zehn Punkten Vorsprung zum Abstiegsplatz.

„Wir haben ein richtig klasse Spiel geboten. Wir haben hier heute die Chance gehabt zu punkten. Das spricht für die Moral dieser Mannschaft“, sagte Sportlicher Leiter und Spieler Emmanuel „Emma“ Afriyie.

Torschützen: Fehlanzeige


Impressionen vom Spiel (Patricia Patzelt):

Weitere News

Spiel deines Lebens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden