Hagen United e.V. "Einfach Pöhlen"!

Love_United_Hate_Racism

SV Boele-Kabel vs. Hagen United e.V. 6:2 (4:1)

Klare Niederlage – Ausfälle konnten nicht kompensiert werden

Die Trainer mussten auf zahlreiche Spieler verzichten, die auf einer Hochzeit weilten und somit verhindert waren. Daher wollten die Verantwortlichen des „Waldlust-Clubs“ das Meisterschaftsspiel im Vorfeld verlegen. Der Gegner entsprach diesem Wunsch – zur Enttäuschung Uniteds – nicht. Die übrigen Spieler versuchten aber dagegenzuhalten, gerieten jedoch bereits nach zwei gespielten Minuten in Rückstand. Keine acht Minuten später erhöhte Boele auf 2:0. United fing sich und erzielte in der 23. Minute den 2:1-Anschlusstreffer durch Daniel Groda. Auch wenn die „Pöhler“ einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor kamen (u.a. Lattentreffer) und beinahe den Ausgleichtreffer erzielten, so erhöhten die Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff auf eine komfortable 4:1-Führung. Die Abwehrschwäche Uniteds wurde konsequent ausgenutzt.

Dezimiert, aber weiter motiviert, ging es in den zweiten Spielabschnitt. Ex-Boeler Atta Lazaa verkürzte in der 47. Minute auf 4:2 und ließ seine Farben wieder hoffen. Boele war nun sichtlich von den Angriffen der Gäste beeindruckt. Die Hausherren hatten jedoch das nötige Glück, dass United nicht weiter verkürzte und somit das Spiel hätte enger gestalten können. In den Schlussminuten setzte sich die Erfahrung und die individuelle Klasse der Gastgeber durch. Boele kombinierte sich zweimal vor das Gehäuse der „Pöhler“ und entschied das Spiel – am Ende aber zu hoch – mit 6:2 zu ihren Gunsten. In der Nachspielzeit sah dann noch Sašo Kišiček die rote Karte und wird der Mannschaft in den nächsten vier Pflichtspielen fehlen.

Torschützen: 2:1 Daniel Groda (23. Minute), 4:2 Atta Lazaa (47. Minute)

Weitere News

Spiel deines Lebens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden