9. Spieltag: Hagen United e.V. vs. SV Fortuna Hagen 3:3 (1:2)

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Hitziges Derby endet mit einem Remis – spielerisches Übergewicht blieb ungenutzt

Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Fortuna beschränkte sich überwiegend aufs Verteidigen und United hatte mehr Spielanteile, ohne jedoch nennenswerte Chancen heraus zu spielen. Keine einfache Kost für die knapp 100 Zuschauer bei bestem Fußballwetter. In der 30. Minute gelang es jedoch Rückkehrer Anes Jogic sich in Szene zu spielen und schloss zur umjubelten Führung ab. Bis zur Halbzeit schafften es die Gäste durch zwei lang gespielte Bälle und sehenwerte Abschlüsse zur 1:2-Pausenführung. So kann Fußball manchmal sein: bitter, unehrlich, ärgerlich.

In der zweiten Halbzeit agierten die „Waldust-Kicker“ mit mehr Druck und Willen das Spiel zu drehen. Es dauerte jedoch bis zur 77. Minute als erneut Jogic den Ball zum 2:2 in die Maschen drosch. Anschließend wurde das ohnehin hitzig geführte Spiel grober. Auf beiden Seiten musste jeweils ein Akteuer – durch Unsportlichkeit – vorzeitig unter die Dusche. Zu allem Überfluss führte dann noch der Co-Trainer der Gäste einen Dialog mit dem Unparteiischen, der weit unter die Gürtellinie ging. Dies wird aller Voraussicht nach ein Nachspiel beim Sportgericht haben. Der Co-Trainer wurde des Feldes verwiesen, konnte sich aber anschließend kaum abreagieren. Zurück zum Spiel: Fortuna schaffte in der 80. Minute abermals die knappe Führung, die Marcel „Büffel“ Knoblich fünf Minuten vor dem Ende des Spiels mit einem sehenswerten Fallrückzieher egalisierte und zum 3:3 traf. In den letzten Minuten hätten die „Pöhler“ das Derby sogar noch für sich entscheiden können, jedoch fehlte an diesem Tag das Quäntchen Glück.

Am Ende ist das Remis für United – aufgrund der größeren Spielanteile – gefühlt zu wenig. Da die Fortunen aber aufopferungsvoll gekämpft haben, geht das Unentschieden in Ordnung und hält die Gäste aus Haspe weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz.

Marcel Jauert: „Es war ein hitziges und umkämpftes Derby, wie man es sich vorstellt. Am Ende sind es aber zwei Punkte zu wenig für uns. Wir wollten das Spiel unbedingt für uns entscheiden.“

Torschützen: 1:0+2:2 Anes Jogic (30.+77. Minute), 3:3 Marcel „Büffel“ Knoblich (85. Minute)


Impressionen vom Spiel (Fotos: Patricia Patzelt):

Weitere News

Spiel deines Lebens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden