United auch im dritten Spiel mit hoher Niederlage – Zwei Spielerinnen verletzen sich schwer

Von den neun Spielerinnen waren sieben angeschlagen, so dass momentan einfach kein Spiel ambitioniert bestritten werden kann. Weiteres Pech kommt hinzu: Zu allem Überfluss brach sich Mittelfeldspielerin Patricia Potschanteck den Arm und Defensivmotor Jenny Benten riss sich das hintere Kreuzband – gute Besserung! Die Personalsorgen werden zunehmend grĂ¶ĂŸer.

Zum sportlichen Geschehen:

Die „Pöhlerinnen“ konnten den „Elferinnen“ wĂ€hrend des gesamten Spiels kaum Paroli bieten. United agierte zu passiv und lief meist hinter dem Ball hinterher anstatt gegen den Ball zu verteidigen. Hagen 11 zog bis zur Halbzeit verdient – aber auch viel zu einfach – mit 9:0 davon.

Im zweiten Spielabschnitt spielte United – aufgrund der Verletzung von Potschanteck – lediglich zu acht weiter. Das Heimteam hatte keine MĂŒhe und zog bis kurz vor Schluss mit weiteren sechs Treffern davon. Das Spiel wurde, nach einem unglĂŒcklichen Zweikampf von Benten, daraufhin abgebrochen. Benten schied verletzt aus.

„Wir pfeifen momentan aus dem letzten Loch. Mit aktuell eine Handvoll gesunden Spielerinnen von insgesamt 18 spielberechtigten Damen, ist einfach wenig rauszuholen. Der Trainingsbetrieb leidet ebenso darunter. Wir mĂŒssen sehen, wie es weitergeht und hoffen, dass die Verletzten sich schnell erholen werden“, so Mannschaftsverantwortlicher AndrĂ© SĂ€nger

TorschĂŒtzinnen: Fehlanzeige