26. Spieltag: RSV Altenvoerde vs. Hagen United e.V. 3:6 (1:2)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Kantersieg in Altenvoerde – Knoblich, Krigs und Lazaa schießen United auf Platz 5

Torjäger Robin Krigs kehrte wieder – nach seiner Verletzung in die Startelf zurück. Passen mussten in Altenvoerde mehr als eine Handvoll Spieler (Johnson Chika Ernest, Nico Lehmann, Ricardo Vidas Brito, Jens Langer, Torhüter Timo Hentschel und Spielertrainer Marcel Jauert). Der Kader, bespickt mit Spielern der zweiten Mannschaft, machte seine Sache aber von Beginn an recht ordentlich. So fiel bereits nach acht gespielten Minuten die Führung. Marcel „Büffel“ Knoblich verwandelte einen Freistoß sehenswert aus gut 20 Metern in die Maschen des Gegners. Das „Kellerkind“ aus Altenvoerde glich jedoch in der 17. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Eine Unachtsamkeit Uniteds wurde prompt mit einem Gegentreffer bestraft. Keine zwei Minuten später erzielte, der seit Wochen aufblühende, Atta Lazaa mit dem Kopf die erneute Führung. In der 44. Minute ahndete der Unparteiische eine vermeintliche Tätlichkeit der Hausherren mit einem Platzverweis. So blieb es bei einer knappen, aber verdienten, 1:2-Pausenführung.

United spielte fortan in Überzahl und erhöhte mit einem Doppelpack von Robin Krigs auf 1:4 (47.+48. Minute). Knoblich traf in der 52. Minute zum 1:5. In der 58. Minute gelang dem Gastgeber ein weiterer Anschlusstreffer zum 2:5. Knoblich erhöhte nochmals in der 67. Minute auf 2:6 und machte mit seinem dritten Treffer sein 20. (!!!) Saisontreffer perfekt. Obwohl das Spiel entschieden war, hagelte es eine Flut von gelben Karten. So gab es auch in der 77. Minute eine mehr als fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Der bisher verwarnte Can Karakoc flog mit glatt rot vom Platz. Was war passiert? Der Schiedsrichter wertete einen Zweikampf mit absichtlichen Ausstrecken des Ellenbogens von Karakoc als grobes Foulsspiel. Fakt ist aber, dass hier keine Absicht vorlag. Eine unglückliche Aktion, die maximal mit gelb-rot hätte bewertet werden können. Eine entsprechende Stellungnahme liegt dem Verband bereits vor. Zurück zum Spiel: In der 85. Spielminute verkürzte Altenvoerde nochmals mit einem Strafstoß auf 3:6.

Insgesamt war es ein Spiel mit vielen Nicklichkeiten, einem nicht immer souverän wirkenden Unparteiischen und viel Gequatsche auf beiden Seiten. Positiv bleibt festzuhalten, dass der „Waldlust-Club“ mit dem Auswärtserfolg auf den fünften Tabellenplatz vorrückte.

Trainer Adnan Jogic: „Das wichtigste ist, dass wir hier drei Punkte geholt haben. Nun sollten wir uns in den kommenden Wochen wieder auf das Fußballspiel besinnen und eine tolle Saison mit einer Platzierung unter den Top 5 abschließen. Dafür braucht es aber auch außergewöhnliche Leistungen, am Besten schon am kommenden Sonntag gegen das Spitzenteam aus Obersprockhövel (Anm. d. Red.: 15:00 Uhr, Sportplatz Waldlust).“

„Kein gutes Spiel von uns, aber dennoch den Pflichtsieg eingefahren. Zudem gab es viele fragwürdige Entscheidungen und hitzige Zweikämpfe. Sonntag gegen den SCO wird dann hoffentlich wieder Fußball gespielt“, sagte ein erleichterte Pascal Graminsky.

Torschützen: 0:1 Marcel „Büffel“ Knoblich (8. Minute), 1:2 Atta Lazaa (19. Minute), 1:3+1:4 Robin Krigs (47.+48. Minute), 1:5+2:6 Marcel „Büffel“ Knoblich (52.+67. Minute)

Weitere News

Spiel deines Lebens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden