“Pöhler” spielen Remis gegen das teilweise bespickte A-Liga-Team der Griechen

Im Vergleich zur Vorwoche, wo die Zweitvertretung von Hellas beim mĂŒden Kick gegen die Reserve der SG Boelerheide knapp 2:1 gewann, forderten die Griechen United alles ab. KapitĂ€n Cihan Demir, Dario Reger, Marcel Jauert und TorjĂ€ger Marcel „BĂŒffel“ Knoblich rĂŒckten wieder in die Startelf der „Waldlust-Kicker“.

TorjĂ€ger Marcel “BĂŒffel” Knoblich erzielte seine Saisontreffer 19 und 20.

Gleich zu Beginn des Spiels erzielten die Griechen die frĂŒhe FĂŒhrung. United wirkte fortan passiv und verdutzt ĂŒber die SpielstĂ€rke der GĂ€ste. Es benötigte schon einen „Sonntagschuss“ vom TorjĂ€ger Knoblich zum Ausgleich (33. Minute). Knoblich fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und hielt einfach mal drauf – der Ball schlug unhaltbar unter der Latte ein. Mit einem leistungsgerechten Remis ertönte der Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit zeigte United dann ein ganz anderes Gesicht: Das Spielgeschehen ereignete sich (fast) ausschließlich in der HĂ€lfte der GĂ€ste. In der 53. Minute konnte Atta Lazaa nur durch ein Foul im gegnerischen Strafraum gestoppt werden. Den fĂ€lligen Elfmeter verwandelte Knoblich sicher. Zehn Minuten spĂ€ter bekamen die Griechen einen Freistoß zugesprochen, der sehenswert – von der Strafraumkante – verwandelt wurde.
Die „Pöhler“ reagierten mit wĂŒtenden Angriffen und drĂ€ngten auf die erneute FĂŒhrung, die der eingewechselte Marc Ritter mit einem platzierten Schuss ins lange Eck markierte (74. minute). Weitere gute Möglichkeiten, um die FĂŒhrung auszubauen, wurden nicht genutzt. In der 81. Minute erzielte Hellas – durch einen Torwartfehler – den umjubelten Ausgleich. Die letzten Minuten spielten die GĂ€ste erheblich auf Zeit. Am Ende trennen sich beide Mannschaft mit einem gerechten Unentschieden.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit toll gekĂ€mpft und uns viele Chancen erarbeitet. Unter der Woche mĂŒssen wir jedoch an unserem Defensivverhalten arbeiten. Drei Gegentreffer Zuhause sind einfach zu viel“, so das Trainergespann Afriyie/SĂ€nger.

Spieler Kevin Reichmann: „Der Blick geht jetzt auf nĂ€chste Woche Sonntag. Wir wollen den TabellenfĂŒhrer Ă€rgern und was ZĂ€hlbares mitnehmen.“

TorschĂŒtzen: 1:1+2:1 Marcel “BĂŒffel” Knoblich (33.+Strafstoßtor; 53. Minute), 3:2 Marc Ritter (74. Minute)


Impressionen vom Spiel: