20. Spieltag: FC Herdecke-Ende II vs. Hagen United e.V. 2:2 (0:2)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

„Pöhler“ erkämpfen Remis und sind dennoch gefrustet

Im Vorfeld des Nachholspiels war klar, dass United auf seinen Spielertrainer Marcel Jauert und Torjäger Marcel „Büffel“ Knoblich urlaubs- bzw. verletzungsbedingt verzichten musste. Trainer Adnan Jogic stellte seine Mannschaft dennoch gut auf den Tabellensiebten aus Herdecke ein.

Der „Waldlust-Club“ agierte bissig in den Zweikämpfen und drängte bereits früh im Spiel auf den Führungstreffer. In der 10. Minute verhinderte noch das Aluminium, bei einem Distanzschuss, die Führung der Gäste. Anders hingegen in der 19. Spielminute als Marvin Rohde mit dem Kopf ins gegnerische Gehäuse traf. Robin Krigs erhöhte eine Minute später auf 0:2. Krigs wirbelte weiter im gegnerischen Strafraum und wurde in der 25. Minute mit einem Foulspiel zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß parierte jedoch der gegnerische Torhüter gekonnt und so blieb Herdecke weiter im Spiel. Krigs musste anschließend verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Gastgeber hatten fortan einen besseren Zugriff zum Spiel und kamen vermehrt zu Torchancen. Bis zum Halbzeitpfiff fielen aber keine weiteren Treffer.

Das änderte sich jedoch im zweiten Spielabschnitt. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Herdecke – aus abseitsverdächtiger Position – den 1:2-Anschlusstreffer (49. Minute). Die „Pöhler“ wirkten durch den Treffer verunsichert und gerieten in der Defensive unter Druck. In der 69. Minute erzielten die Hausherren das umjubelte 2:2. Im weiteren Spielverlauf war es ein offener Schlagabtausch beider Teams, wobei United sich wieder fing und zu den besseren Torchancen kam. So scheiterten die Gäste aus der Distanz oft nur knapp. So wie auch kurz vor Abpfiff des Spiels.

Die „Waldlust-Kicker“ haben es in Halbzeit 1 verpasst, das Spiel rechtzeitig für sich zu entscheiden. Nach der Auswechslung Krigs verflachte das Offensivspiel Uniteds. Am Ende steht ein gerechtes Unentschieden zu Buche, welches sich aber weniger als Punktgewinn anfühlt.

„Heute war einfach mehr drin. Wir haben richtig gut angefangen und mit dem Anschlusstreffer den Faden verloren. Danach haben beide Teams bis zum Ende auf Sieg gespielt. Meine Gefühlswelt ist geteilt“, haderte Jogic nach dem Spiel.

Torschützen: 0:1 Marvin Rohde (19. Minute), 0:2 Robin Krigs (20. Minute)

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Weitere News

Spiel deines Lebens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden