8. Spieltag: SG Hohenlimburg-Holthausen III vs. Hagen United e.V II 3:7 (2:2)

Zweitvertretung holt den ersten Sieg – Gegner kann nur in der ersten Halbzeit mithalten

Die Drittvertretung der SG Hohenlimburg-Holthausen wartete am Tag der Deutschen Einheit auf dem heimischen Kunstrasenplatz, oberhalb des Kirchenbergstadions. Die „Pöhler“ waren bis unter die Haarspitzen motiviert endlich den ersten Sieg

Atta Lazaa krönte seine tolle Leistung mit zwei Treffern.

einzufahren und so dauerte es lediglich bis zur zweiten Spielminute, ehe Atta Lazaa einen Elfmeter sicher zum 1:0 verwandelte. Die Reserve spielte phasenweise guten Offensivfußball, so dass in der 12. Minute „Spieler des Spiels“ Domenique „Dome“ Jahn per Seitfallzieher zum 2:0 sehenswert erhöhte. Anschließend musste das Spiel unterbrochen werden, da ein Spieler der Heimmannschaft mit dem Rettungswagen abtransportiert werden musste. Gute Besserung auf diesem Wege! Diese lange Unterbrechung sorgte für eine Spielwende, so dass Holthausen bis zur Halbzeit ausgleichen konnte. In der Halbzeitpause merkte man den „Pöhlern“ an, dass keiner an dem Sieg zweifelte. Die Spieler waren entschlossen den ersten „Dreier“ zu holen.

In der zweiten Halbzeit sorgte Atta Lazaa erneut die Führung (50. Minute). Eine Unachtsamkeit der Gäste nutze Holthausen zum wiederholten Ausgleich aus. Der Heimmannschaft „ging nun allmählich die Puste“ aus, so dass die „Waldlust-Kicker“ zunehmend dominierten. Domenique „Dome“ Jahn traf im Laufe des Spiels noch dreimal (62.+85.+91. Minute). Christian Raduta traf zudem nach einer Ecke in der 80. Minute und so gewann United dieses Spiel hochverdient mit 7:3.

Freudig bleibt festzuhalten, dass Nico Lehmann nach seiner schweren Verletzung, das erste Mal – nach Monaten der Leidenszeit – wieder auf dem Platz stand.

Trainer Mirco Müller: „Ich bin so erleichtert, dass wir uns endlich belohnen konnten und gewonnen haben. Vielen Dank auch an die Spieler der ersten Mannschaft, die uns geholfen haben. Es tut gut in einem Verein zu sein, der sich gegenseitig hilft.“

Torschützen: 0:1 Atta Lazaa (2. Minute), 0:2 Dominique „Dome“ Jahn (12. Minute), 2:3 Atta Lazaa (50. Minute), 3:4 Dominique „Dome“ Jahn (62. Minute), 3:5 Cristian Raduta (80. Minute), 3:6+3:7 Dominique „Dome“ Jahn (85.+91. Minute)

Dominique „Dome“ Jahn schraubte mit vier Toren das Ergebnis nach oben.