17. Spieltag: TSV Dahl II vs. Hagen United e.V. 3:4 (3:0)

Nach katastrophaler erster Halbzeit, drehen die „Waldlust-Kicker“ im zweiten Spielabschnitt auf und schaffen die Wende – United überwintert auf dem zweiten Tabellenplatz

Neuzugang Marius Weiß erzielte mit einem Doppelpack seine ersten Treffer für die „Pöhler“.

Das Trainerteam musste vor dem Spiel personell auf einigen Positionen rotieren. Kicker aus der zweiten Mannschaft rückten daher in den Kader und machten ihre Sache ordentlich. Etliche Stammspieler standen jedoch neben sich, so dass die Zuschauer in den ersten 45 Minuten nicht schlecht staunten. United hatte viel Ballbesitz, erlaubte sich aber zu viele Fehlpässe im Spielaufbau, die Dahl bereits nach 15 Minuten bestrafte. Munter spielte United weiter, vergab gute Torchancen und Dahl konterte sehenswert. So auch in der 22. Minute als Dahl einen Konter unhaltbar zum 2:0 abschloss. In der 35. Minute erhöhte der Tabellenneunte gar auf 3:0. United lief nun einen unerwarteten, jedoch nicht unverdienten Pausenrückstand hinterher.

In der Pause schwur das Trainerteam und die Mannschaft sich darauf ein, die peinliche erste Halbzeit vergessen zu machen und das Spiel zu drehen. Die „Pöhler“ wollten das tolle Fußballjahr 2019 nicht mit einer Niederlage abschließen. Mit Wechseln und taktischen Umstellungen wollte das Team keinen Gegentreffer mehr hinnehmen und vorne Tore erzielen – der Plan ging auf. United bestimmte nun das Spielgeschehen, kombinierte sicher aus der Defensive zum gegnerischen Tor und hielt den Druck auf Dahl hoch. Das Heimteam wurde von den Gästen nun in der eigenen Hälfte zugeschnürt. In der 50. Minute erzielte Marcel „Büffel“ Knoblich aus der Distanz den 3:1-Anschlusstreffer. Keine fünf Minuten Später verkürzte Außenverteidiger Ali Camara auf 3:2. Weiter ging es mit tollem Kurzpassspiel zu weiteren Torchancen. Neuzugang Marius Weiß drehte das Spiel mit einem Doppelpack (62.+78. Minute) und der Jubel kannte keine Grenzen. Anes Jogic hätte kurz darauf alles klar machen können, scheiterte jedoch am gut aufgelegten gegnerischen Torhüter. Mit weiteren Wechseln durch die Trainer wurde in den restlichen Minuten versucht, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Torhüter Ali Reza Gholami hatte daran erheblichen Anteil, als er kurz vor Schluss den Ball aus dem Winkel „fischte“. Anschließend hatte der souverän pfeifende Unparteiische das Spiel beendet.

„Über die ersten 45 Minuten wird sicherlich zu reden sein. Im zweiten Durchgang kann man den Jungs nur ein Lob aussprechen: Kampfgeist, Willen und Laufbereitschaft waren da. Wir sind nun froh, dass wir ein paar Wochen verschnaufen dürfen“, so ein glücklicher Spielertrainer Kevin Reichmann.

Torschützen: 3:1 Marcel „Büffel“ Knoblich (50. Minute), 3:2 Ali Camara (55. Minute), 3:3+3:4 Marius Weiß (62.+78. Minute)